Rechtsanwälte in Hannover Helms Renner Wirth

Pferderecht

Pferdekauf
Seit 2002 werden Pferde im Kaufrecht wie leblose Sachen behandelt. Die Rechtslage wird dabei dem Lebewesen Pferd nicht immer gerecht. Der Gesetzgeber hat eine Vielzahl von Fragen offen gelassen, die durch die Gerichte geklärt werden mussten und noch müssen. Hier sei die viel diskutierte Frage der Anwendbarkeit der Beweislastumkehr beim Verbraucherkauf von Pferden oder die Einordnung eines Pferdes als „neu“ oder „gebraucht“ genannt. Auch die reiterliche Fachpresse hat diese Fragen diskutiert. Häufig ist aber bereits die Frage, ob ein Mangel vorliegt schwierig zu klären. Umso wichtiger ist es für die Parteien eine vertragliche Grundlage zu schaffen, aus der klar hervorgeht was beide Seiten schulden. Im Streitfall ist die Vertretung durch einen Rechtsanwalt erforderlich, der die Interessen seiner Seite mit Blick auf Pferd und Rechtsstreit versteht. Zum Pferderecht ist eine umfangreiche Rechtsprechung ergangen. Deren Kenntnis ist für eine sachgerechte Beratung und Vertretung notwendig.

Haftungsfragen im Pferdesport
In Pferdesport und Pferdehaltung gibt es eine Vielzahl von Rechtsbeziehungen die für die Akteure Rechte und Pflichten bedingen. Diese ergeben sich teilweise aus Verträgen, beispielsweise zwischen Pferdehalter und Reitbeteiligung, Reitverein und Mitglied, Stallbetreiber und Einstaller, Tierarzt und Kunde etc. Aus diesen Rechtsbeziehungen ergeben sich zudem ungeschriebene Nebenpflichten, deren Verletzung ebenfalls zur Schadensersatzpflicht führen kann. Hinzu tritt beim Umgang mit Pferden die verschuldensunabhängige Tierhalterhaftung.

Die vorbenannten Bereiche des Pferdekaufs und der Tierhalterhaftung werden überdies dem besonderen Schuldrecht des Agrarrechts zugeordnet.

Vereinsrecht für Reitvereine
Die ehrenamtliche Arbeit in einem Verein soll ein Freude bereitende Freizeitbeschäftigung sein. Da der Verein jedoch Leistungen für eine Personenmehrheit erbringt und Beiträge fordert, kommt man auch hier nicht ohne gesetzliche und außergesetzliche Regeln aus. Diese sollten besonders die gewählten Vertreter kennen. Eine hervorzuhebende Bedeutung kommt dabei dem Vereinsvorstand zu. Dieser kann unter Umständen im Rahmen der Organhaftung persönlich für Rechtsverletzungen des Vereins einstehen müssen. Grundsätzlich gilt es die Vereinsatzung und den Vereinsbetrieb so auszugestalten, dass eine sinnvolle Arbeit im Verein gefördert wird und Haftungsrisiken minimiert werden.

Rechtsanwältin Saskia Brinkmann betreut die pferderechtlichen Mandate in unserer Kanzlei. Eine umfassende Darstellung des Rechtsgebiets und viele weitere Informationen zu den Rechtsverhältnissen rund um die Equiden finden Sie außerdem auf ihrer Website www.pferderecht-brinkmann.de.


Mit dem korekten Rechtsanwalt haben Sie am Anfang durchaus sehr viel gewonnen. Bei uns assistieren Ihnen zusammengenommen 5 Rechtsanwälte fähig ans Ziel. Dabei stehen für uns insbesondere zwei Dinge im Mittelpunkt: Eine nützliche Rechtsberatung– und die deutliche Berücksichtigung Ihrer geschäftlichen Ambitionen.

Um die Güte unserer anwaltlichen Arbeit permanent zu erhöhen, wirken unsere Rechtsanwälte dicht vernetzt zusammen. So gewinnen Sie durchgehend von der Fähigkeit der ganzen Kanzlei.

Und wir suchen den Konflikt zu keinem anderen Zeitpunkt „um jeden Preis“: Der mögliche Ertrag muss immer in einer vernünftigen Verknüpfung zum Risiko stehen – selbst, wenn wir Ihnen darum im Einzelfall von einem Gang vor Gericht wahrhaft abraten müssen.

Dazu fühlen wir uns unseren Mandanten gegenüber verschrieben – als Anwalt Ihres Vertrauens.

Ihr Ansprechpartner

Helms Renner Wirth · Rechtsanwälte in Hannover